Anfrage
Berufsbegleitend studieren

Berufsbegleitendes Studieren

5. September 2017

Berufsbegleitendes Studieren

Ein berufsbegleitendes Studium kann viele Gesichter haben. So gibt es Vollzeitstudiengänge, Teilzeitstudiengänge und Fernstudiengänge, diese es Studierenden ermöglichen, nebenbei einem Beruf nachzugehen. Dabei ist jedoch nicht gesagt, dass zwischen Studium und Job eine inhaltliche Verbindung bestehen muss. Viele Studentinnen und Studenten gehen neben ihrem Studium ausschließlich einem Job nach, um dasselbe zu finanzieren. Andere Studentinnen und Studenten hingegen studieren neben Ihrem Studium, um berufspraktische Erfahrungen zu sammeln, die ihnen später einmal nützlich sein können. Wird der Beruf in das Studium integriert, geschieht dies häufig in Form von Projektarbeiten und Kooperationen zwischen Betrieb und Hochschule.

Studierende, die neben ihrem Studium berufstätig sind, nehmen für gewöhnlich nicht am normalen Studienbetrieb teil. Denn in der Regel besuchen sie Lehrveranstaltungen am Abend und an den Wochenenden, um in der Zeit, in der ihre "normalen" Kommilitonen die Schulbank drücken, ihrem Job nachzugehen. Um diesen Studierenden das Studium zu ermöglichen, organisieren Hochschulen Blockseminare, in denen Wissen und Kompetenzen kompakt vermittelt werden. Außerdem stellen sie Lehrmaterialien online zur Verfügung und bieten virtuelle Lehrveranstaltungen an. Der Rest hängt dann von den berufstätigen Studierenden selbst ab. Denn es braucht ein hohes Maß an Engagement, Organisation und Selbstständigkeit, um ein berufsbegleitendes Studium erfolgreich zu absolvieren. Da berufstätige Studenten und Studentinnen nämlich nur an wenigen Lehrveranstaltungen teilnehmen und sich das meiste Wissen im Selbststudium erschließen müssen, ist Disziplin gefragt. Die Präsenzzeiten fallen jedoch ganz weg, wenn Studierende sich für ein Fernstudium entscheiden.

Ist das etwas für Sie?

Nehmen wir einmal an, Sie stehen seit einigen Jahren mit beiden Beinen fest im Berufsleben, wollen sich jedoch weiterentwickeln und fortbilden. Als erstes sollte sich Ihnen da natürlich die Frage stellen, ob für Ihre Situation und Ihre Ziele eine Weiterbildung oder ein Studium das Richtige ist. Bietet sich in Ihrem Fall ein Studium an, sind damit auch gewisse Ängste und Fragen verbunden. Auf der einen Seite ist es für Sie bestimmt wichtig zu wissen, was dann aus Ihrem Job wird. Auf der anderen Seite müssen Sie sich damit auseinandersetzen, ob ein Abend-, Wochenend- oder Fernstudium zu Ihnen passt. 

Um Ihren Job für ein Studium nicht aufgeben zu müssen, sollte Sie einer Ihrer ersten Gänge zu Ihren Vorgesetzten führen. Sprechen Sie offen und ehrlich über Ihr Vorhaben und suchen Sie gemeinsam nach einer Lösung, um Studium und Beruf unter einen Hut zu bekommen! Das Gespräch mit Ihren Vorgesetzten wird Ihnen dabei helfen, herauszufinden, welches berufsbegleitende Studium für Ihre berufliche Situation am besten geeignet ist. In Absprache mit Ihren Vorgesetzten können Sie entscheiden, ob ein Vollzeit- oder Teilzeitstudium infrage kommt. Darüber hinaus müssen Sie klären, ob Sie eine Hochschule besuchen möchten oder es Ihnen lieber ist, von zu Hause aus zu studieren.

In jedem Fall sollten Sie keine Angst davor haben, mit Ihrem Wunsch an Ihren Chef heranzutreten. Zum einen müssen Sie sich klar machen, dass Sie keine Ausnahme sind. Im Gegenteil, in den letzten Jahren hat die Zahl derer, die neben ihrem Beruf studieren, zugenommen. Zum anderen begrüßen es viele Chefs, wenn sich ihre Angestellten fortbilden. Denn schließlich haben auch sie etwas davon.

Studium

Ghostwriting

Abschlussarbeit

Karriere

acadoo erklärt

Hochschulen/ Universitäten

Kundenwünsche

Jetzt unverbindliches Angebot anfordern:

Wir nehmen den Schutz Ihrer Daten ernst: Datenschutzerklärung.

* Wir schützen ihre Privatsphäre, Ihre Anfrage wird absolut diskret bearbeitet.

Telefon: 0211 88231 709

Ausgezeichnet.org