Anfrage
Studieren an der Bauhaus-Universität Weimar

Studieren an der Bauhaus-Universität Weimar

1. Januar 2017

Bauhaus-Universität – Einzigartige Verbindung  von Tradition und Moderne

1860 als Großherzogliche Kunstschule gegründet, 1919 Staatliches Bauhaus und Gründungsort dieser weltbekannten Institution, ab 1954 Hochschule für Architektur und Bauwesen und nunmehr, seit 1996, Bauhaus-Universität Weimar, steht die Universität für eine weltweit einzigartige Mischung von Tradition und Moderne, für Experimentierfreude und Aufgeschlossenheit, aber auch für höchste Anforderungen an technisch-handwerkliches Können! Allein die Abfolge der Persönlichkeiten, die hier studiert oder gelehrt haben, ist eindrucksvoll: Der Impressionist Max Liebermann, der Architekt und Designer Henry van de Velde, der durch seine Jugendstilbauten, die Kunst- und die Kunstgewerbeschule, architektonische Maßstäbe setzte, und Walter Gropius, der ein revolutionäres Konzept zur Verbindung von Kunst und Technik schuf und damit die Architektur des 20. Jahrhunderts nachhaltig beeinflussen sollte, und eine Vielzahl namhafter Architekten und Bauingenieure erhielten hier ihre Ausbildung bzw. wesentliche Impulse für ihre gestalterische Weiterentwicklung. An einem solchen Ort studieren zu dürfen, kann daher durchaus als etwas Besondere angesehen werden! Mit neuartiger Kunst, Technik und Wissenschaft stand und steht diese Einrichtung an der Spitze der Moderne. International ausgerichtet, eine Denk- und Experimentierstätte, so versteht sich die Bauhaus-Universität. Für die intensive Förderung und den Erfolg der Ausbildung sprechen auch die Zahlen:

Ca. 4000 Studenten werden von ca. 100 Professoren unterrichtet, eine Situation, die man an manch einer andere deutschen Massenuniversität wohl nur vergeblich sucht. Sowohl der Forschung als auch der Lehre wird breiter Raum gewidmet. Es werden 40 verschiedene Studiengänge und –programme angeboten, teilweise in Deutschland in dieser Art und Weise einzigartig. Ungefähr ein Viertel aller Studierenden, also wesentlich mehr als an anderen Hochschulen,  kommt aus dem Ausland, was einen breit angelegten internationalen Austausch ermöglicht. Hinzukommen fast 200 Partnerhochschulen und ca. 600 Austauschplätze an ausländischen Bildungsstätten, die im Rahmen einer sinnvollen Ergänzung durch ein Auslandsstudium zur Verfügung stehen. Alle diese Aktivitäten sind eingebettet in das kreativ-inspirierende Leben einer deutschen Kleinstadt, die über ein reiches kulturelles Erbe (Goethe, Schiller, Weiland, Herder, Liszt etc.!) verfügt, andererseits aber aufgrund überschaubarer Strukturen ein als nahezu fast familiär zu bezeichnendes Studienumfeld bietet. Landschaftlich eingebettet in die Landschaft Thüringens, bietet sich zudem im nahe gelegenen Thüringer Wald, eine Vielzahl an sportlichen Betätigungsmöglichkeiten. Zudem in der Mitte von Deutschland, erreichen Studierende in kurzer Zeit die großen Metropolen wie Leipzig, Berlin oder Nürnberg.

Welche Fachrichtungen kann man an der Bauhaus-Universität Weimar studieren?

Die Universität besteht aus vier Fakultäten:

Architektur und Urbanistik: Angeknüpft wird an die Bauhaus-Tradition. Es werden sieben Studiengänge angeboten: Bachelor und Master Architektur, Bachelor und Master Urbanistik, Master Media Architecture, Master Europäische Urbanistik, Master Advanced Urbanism. Es existieren drei Institute, das Institut für Europäische Urbanistik (IfEU), das Bauhaus-Institut für Geschichte und Theorie der Architektur und Planung (Bauhaus-Institut) und das bauhaus-institut für experimentelle Architektur (ifex). Zurzeit befassen sich 21 Professuren mit der Forschung und Lehre.

Bauingenieurwesen: Es werden zwei Bachelorstudiengänge angeboten: Bauingenieurwesen (Konstruktion, Umwelt, Baustoffe), Management (Bau, Immobilien, Infrastruktur) sowie fünf Masterstudiengänge: Bauingenieurwesen, Baustoffingenieurwissenschaft, Management (Bau, Immobilien, Infrastruktur), Natural Hazards and Risks in Structural Engineering (NHRE) und Umweltingenieurwissenschaften. Es existieren fünf Institute, das F.A. Finger-Institut für Baustoffkunde (FIB), das Institut für konstruktiven Ingenieurbau (IKI), das Institut für Strukturmechanik (ISM), das Bauhaus-Institut für zukunftsweisende Infrastruktursysteme (b.is) sowie das Institut für Mathematik(Bauphysik (IMP). Zur Zeit bestehen 21 Professuren.

Kunst und Gestaltung:  Diese Fakultät steht in der Nachfolge der Kunstschule und der Kunstgewerbeschule. Es werden Basisstudiengänge angeboten in folgenden Fächern: Freie Kunst (Diplom), Medienkunst- und Gestaltung (Bachelor of Fine Arts), Produkt-Design (Bachelor of Arts), Visuelle Kommunikation (Bachelor of Arts), und Lehramt für Gymnasien: Kunsterziehung (Erste Staatsprüfung). Masterstudiengänge können belegt werden in: Freie Kunst: Kunst im öffentlichen Raum und neue künstlerische Strategien/Public Arts and New Artistic Strategies (Master of Fine Arts),  Medienkunst- und Gestaltung (Master of Fine Arts), Produkt-Design; Nachhaltige Produktkulturen (Master of Arts) und Visuelle Kommunikation: Visuelle Kulturen (Master of Arts). Darüber hinaus existieren noch Promotionsstudiengänge Kunst und Design/Freie Kunst/Medienkunst mit dem Abschluss Ph.D.

Medien:  Diese Fakultät ist im deutschen Wissenschaftsbetrieb einzigartig, wurde 1996 gegründet und ist ein Beleg für die Zukunftsorientierung der Universität. Es werden sechs vernetzte Bachelor- und Masterstudiengänge angeboten sowie den englischsprachigen Master-Studiengang Human-Computer Interaction. Es existieren die Bereiche Medieninformatik, -wissenschaft und -management. Die Betreuung erfolg durch 14 Professoren und sieben Juniorprofessoren.


Weiterführende Informationen

Bauhaus-Universität Weimar

Studycheck

Ranking

Facebook

 

Fakultäten an der Bauhaus-Universität Weimar

Architektur und Urbanistik

Bauingenieurwesen

Kunst und Gestaltung

Medien

Hochschulen/ Universitäten

Studium

Ghostwriting

Abschlussarbeit

Karriere

acadoo erklärt

Kundenwünsche

Ausgezeichnet.org