Benötigen Sie Hilfe bei Ihrer Arbeit?

Unsere Akademiker haben bereits unzählige wissenschaftliche Arbeiten erfolgreich begleitet. Sie haben langjährige Erfahrung, verfolgen selbst eine wissenschaftliche Karriere und sind somit fortlaufend auf dem neusten wissenschaftlichen Stand.

0211 882 317 09 Schreiben Sie uns

​DBA berufsbegleitend studieren

Der Doctor of Business Administration, kurz DBA, bezeichnet den höchsten akademischen Abschluss innerhalb eines Managementstudiums. Das Studienmodell wurde ursprünglich in den USA entwickelt und hat sich mittlerweile auch an deutschen Hochschulen und Universitäten etabliert. Seit 2016 wird der DBA hierzulande sogar offiziell mit dem internationalen PhD-Abschluss gleichgestellt.

Eine Besonderheit des Doctor of Business Administration ist jedoch, dass sich das Studium konkret an Berufstätige wendet und die für den Abschluss notwendige Forschung in aller Regel auch berufsgleitend absolviert wird.

Was genau ist ein DBA?

Die Abkürzung DBA steht für Doctor of Business Administration und bezeichnet den höchst möglichen universitären Grad im Rahmen einer Managementausbildung. Er folgt somit als nächste akademische Stufe auf den Master of Business Administration, kurz MBA.

Beide Abschlüsse wurden in den USA an der bekannten Harvard University ins Leben gerufen und mittlerweile von englischsprachigen Ländern auf der ganzen Welt in das akademische Angebot aufgenommen. In Deutschland wird der DBA zunehmend an Business Schools oder auch betriebswirtschaftlichen Fakultäten einer Universität angeboten.

Ist der DBA mit einem PhD gleichzusetzen?

In den USA und auch in Großbritannien sind die beiden akademischen Abschlüsse PhD und DBA als gleich anzusehen. Und auch in Deutschland sind diese beiden wissenschaftlichen Grade seit 2016 offiziell gleichgestellt.

Trotzdem gibt es aber einige Unterschiede zwischen DBA- und PhD-Programmen. Die dabei wohl größte Differenz ist die Herangehensweise an die Forschung, die für den erfolgreichen Abschluss des Studiums absolviert werden muss, denn im Rahmen eines DBA-Studiums kommt es vor allem auf das Anwenden von theoretischem Wissen in der unternehmerischen Praxis an. Somit ist ein DBA weitaus praktischer orientiert und konzipiert als ein vergleichbarer PhD-Abschluss.

Zulassungsvoraussetzungen für einen Doctor of Business Administration

Je nach anbietender Hochschule oder Universität unterscheiden sich die Zulassungsvoraussetzungen für einen Doctor of Business Administration. Grundsätzlich müssen Studenten jedoch einen Master of Business Administration (MBA) absolviert haben, um für den DBA in Frage zu kommen. Dabei kann es sein, dass eine gewisse Mindestnote im MBA ein Zulassungskriterium ist.

Des Weiteren werden oftmals gute Englischkenntnisse vorausgesetzt, da ein Teil des Studiums durchaus auf Englisch erfolgen kann. Dies hat den Hintergrund, dass das Studienmodell des DBA aus den Vereinigten Staaten kommt und somit auch ein Großteil der vorliegenden Literatur und der Forschung nur auf der englischen Sprache zu finden ist.

Zudem kann es sein, dass manche DBA-Studiengänge mehrjährige praktische Berufserfahrung als Zulassungskriterium für die Studenten voraussetzen.

Wie läuft ein DBA-Studium ab?

In der Regel dauert der Abschluss eines Doctor of Business Administration zwischen drei bis sechs Jahren. Während dieser Zeit arbeiten die Absolventen an ihrer Doktorarbeit und führen die dafür notwendige Forschung durch. Zur Unterstützung stehen ihnen dabei ein Doktorvater oder eine Doktormutter zur Seite, die beraten und ihr eigenes Wissen und ihre Praxiserfahrung nutzen, um den Studenten bei möglichen Schwierigkeiten zu helfen.

Die wenigen Seminare, die innerhalb eines DBA-Studiums stattfinden, sind ebenfalls größtenteils auf die Vorbereitung der Doktorarbeit ausgelegt. Da die Forschung in diesem Bereich praxisbezogen ist, werden DBA-Studiengänge außerdem in der Regel berufsbegleitend absolviert.

Doctor of Business Administration (DBA) berufsbegleitend studieren

Die meisten Hochschulen und Universitäten in Deutschland bieten den DBA als berufsbegleitendes Studium an. Dabei wird vor allem auf das sogenannte Blended-Learning Konzept gesetzt, bei dem sich Präsenzphasen und eigenständiges Lernen über Onlinekurse oder in Selbstverantwortung abwechseln.

Doch nicht nur das Studium selbst ist auf eine Berufstätigkeit ausgelegt, sondern setzt diese oftmals auch zwingend voraus, um überhaupt für einen Doctor of Business Administration zugelassen zu werden. So gibt es zum Beispiel die spezielle Studiengangbezeichnung des Executive Doctor of Business Administration. Dieser Zusatz bedeutet, dass Studenten mehrjährige Führungserfahrung, oftmals mindestens zehn Jahre, mitbringen müssen, um sich für das Studium zu qualifizieren.

Ausgezeichnet.org