Unverbindlich anrufen: 0211 882 317 09

Wie lange dauert es, eine medizinische Doktorarbeit zu schreiben?

Je nach Herangehensweise, Motivation und eigenem Anspruch kann das Schreiben einer medizinischen Doktorarbeit mehrere Jahre dauern.

Das Medizinstudium

Das Studium der Humanmedizin ist dafür bekannt, nicht nur inhaltlich besonders herausfordernd und anstrengend zu sein, sondern gleichzeitig auch sehr lange zu dauern.

Tatsächlich dauert das Grundstudium im Durchschnitt etwa mindestens sechs Jahre – und dabei ist die anschließende Ausbildung zum Facharzt noch nicht mit inbegriffen. Hinzu kommt, dass in kaum einem anderen Studienfach in Deutschland so häufig promoviert wird, wie in der Medizin.

Das hat verschiedene Gründe, liegt aber immer noch auch daran, dass viele Patienten einen Arzt nur dann auch als solchen verstehen, wenn er oder sie einen Doktortitel vor dem Namen zu stehen hat. Dabei ist dies bei weitem keine Voraussetzung für eine Niederlassung und hat auch keinerlei Auswirkung auf die Kenntnisse oder Fähigkeiten eines Mediziners.

Der Doktor in Medizin

Da das Medizinstudium die volle Aufmerksamkeit der Studenten fordert und somit auch extrem viel Zeit in Anspruch nimmt, ist die Promotion in Humanmedizin etwas anders aufgebaut als in anderen Studienfächern.

So müssen die Studenten zum einen in der Regel wesentlich weniger umfangreiche Arbeiten für das Erreichen der Doktorehre abgeben und können zum anderen um einiges früher mit dem Schreiben der Dissertation anfangen.

Dies geht sogar so weit, dass manche Studenten bereits im fünften Semester ihres Medizinstudiums damit beginnen, an ihrer Doktorarbeit zu schreiben. In keinem anderen Studium ist es möglich, noch vor dem eigentlichen Abschluss des Studium mit einer Promotion zu beginnen.

Umfang der Doktorarbeit in Medizin

Wie umfangreich eine Doktorarbeit im Fachbereich der Humanmedizin sein muss, ist von den Vorgaben der jeweiligen Universität und den Ansprüchen der prüfenden Professoren abhängig.

Im deutschen Durchschnitt lässt sich jedoch sagen, dass die Dissertationen in Medizin in etwa 70 bis 100 Seiten umfassen. Dabei gibt es in der Regel allerdings keine festen Vorgaben zur Seitenzahl. Vielmehr bestimmt das Thema, wie viel die Doktoranden zu Papier bringen.

Dabei kann es von 60 Seiten, beispielswiese in Fächern wie eben Medizin, Mathematik oder auch Informatik, bis hin zu weit über 300 oder 400 Seiten in textlastigeren Fächern wie Politikwissenschaften oder Geschichte gehen.  

Benötigst Du Hilfe beim Schreiben deiner Doktorarbeit in Medizin? Wir helfen Dir!

So lange schreibst du an deiner medizinischen Doktorarbeit

Wie lange man an einer medizinischen Doktorarbeit schreibt, hängt von vielen verschiedenen Kriterien ab. Zum einen ist das gewählte Thema ein großer Aspekt, dass die Seitenzahl beeinflusst. Zum anderen ist aber auch ausschlaggebend, wie viel Zeit ein Student in das Verfassen der Doktorarbeit investieren kann und auch will.

Ein weiterer Faktor, der die Dauer der Doktorarbeit maßgeblich entscheidet, ist die Wahl einer bestimmten Art der Doktorarbeit. Dabei unterscheidet man zwischen vier Typen:

  • Die experimentelle Doktorarbeit
  • Die klinische Doktorarbeit
  • Die statistische Doktorarbeit
  • Die theoretische Doktorarbeit

Die experimentelle sowie die klinische Doktorarbeit dauern im Schnitt etwa zwei bis drei Jahre, wobei der zeitliche Aufwand für eine experimentelle Dissertation als noch einmal etwas höher einzuschätzen ist.

Das liegt daran, dass bei dieser Herangehensweise eine eigene Forschung durchgeführt und daher sehr viel Zeit im Labor mit dem Erheben und Auswerten der Daten verbracht wird.

Hinzu kommen aber auch weitere zeitfressende Aspekte wie eben das Durchführen von unterschiedlichen Experimenten sowie deren genaue Vorbereitung und schriftliche Festhaltung.

Die klinische Doktorarbeit ist ähnlich zeitintensiv, da hier direkt an ausgewählten Patienten geforscht wird. Dafür müssen zuallererst einmal geeignete Patienten gefunden und deren Genehmigung zur Verwendung der Daten eingeholt werden.

Diese zusätzlichen Aufgaben beeinflussen die Dauer der Doktorarbeit.

Die wahrscheinlich zeiteffektivste Doktorarbeit ist die statistische Dissertation, da hier mit bereits vorliegenden Daten aus Studien gearbeitet wird, die nicht erst selbst organisiert und durchgeführt werden müssen. Wer also seine medizinische Doktorarbeit so schnell wie möglich schreiben möchte, sollte sich an dieser Herangehensweise versuchen.

Das könnte Dich interessieren:

Unterstützung bei Doppelbelastung Doktorarbeit und Beruf

Unterstützung bei Doppelbelastung Doktorarbeit und Beruf

Promotion und Beruf als Doppelbelastung Die berufsbegleitende Promotion ist eine starke Belastung und fordert einiges an Disziplin und Motivation ein. Zum Glück gibt es aber einige Anlaufstellen im akademischen, beruflichen und auch privaten Bereich, bei denen Sie...

mehr lesen
Statistische Doktorarbeit Medizin

Statistische Doktorarbeit Medizin

Wie kann man eine Statistische Dissertation in Medizin schreiben? Das Studium der Humanmedizin ist eines der Studienfächer in Deutschland, das am häufigsten mit einem Doktortitel abgeschlossen wird. Das liegt größtenteils an der immer noch vorwiegenden...

mehr lesen
Ausgezeichnet.org