Anfrage
Doktortitel und Karrierechancen

Promotion Karrierechancen

24. Mai 2017

Verbessert eine Promotion die Karrierechancen?

Die Frage, ob eine Promotion die Karrierechancen verbessert, ist nicht neu und war schon häufig Gegenstand hitziger Debatten. Einige sind der Meinung, dass der Doktortitel lediglich von denjenigen erworben werden sollte, die im akademischen Bereich oder in der Forschung Karriere machen möchten. Denn aufgrund ihrer hohen Qualifikation hätten Doktoranden in der Privatwirtschaft Schwierigkeiten, überhaupt eine geeignete Stelle zu finden, da sie als überqualifiziert gelten. Andere hingegen sind der Ansicht, dass sich der Doktortitel in jedem Fall positiv auf die Karriere auswirkt.

Auch immer wieder zu hören ist, dass sich im Hinblick auf die Karrierechancen eine Promotion besonders in den Bereichen Wirtschaft und Recht sowie in den Natur- und Ingenieurwissenschaften anbietet. Doktoranden der Geistes-, Sozial- und Kulturwissenschaften jedoch würden in der Privatwirtschaft nicht von einer Promotion profitieren.

Prinzipiell sollten Sie von solchen Schwarz-Weiß-Malereien Abstand nehmen. Schließlich geht es für Sie nicht darum, herauszufinden, ob es sich im Allgemeinen lohnt, zu promovieren, sondern um Ihren ganz speziellen Fall. Darüber hinaus braucht es, um einen bestimmten Job zu ergattern, etwas mehr als nur einen Doktortitel. Wenn Sie einmal in Ihren Traumjob arbeiten und Karriere machen möchten, müssen Sie, mit oder ohne Doktortitel, motiviert sein und für das, was Sie tun, brennen.

In welchen Bereichen lohnt sich eine Promotion besonders?

Es kann nicht von der Hand gewiesen werden, dass Sie mit einer Promotion eine so hohe Qualifikation erreichen, dass Sie für bestimmte Stellen nicht in Betracht kommen und als überqualifiziert gelten. Dies hat zur Folge, dass das Angebot an Jobs, für die Sie infrage kommen, deutlich kleiner ist. Auch zeigt sich leider, dass im Bereich der Sozial-, Kultur- und Geisteswissenschaften promovierte Arbeitskräfte nicht besser verdienen als ihre Kollegen ohne Doktortitel. Im Gegenteil, es kann sogar vorkommen, dass nicht promovierte Angestellte, die jedoch über mehr Berufserfahrungen verfügen, deutlich mehr Gehalt beziehen als Angestellte mit einem Doktortitel.

Was allerdings nicht stimmt, ist die Annahme, dass sich eine Promotion nur lohnt, wenn Sie in der Forschung und Wissenschaft Karriere machen möchten. Zwar ist der Doktortitel die Voraussetzung für eine wissenschaftliche oder akademische Karriere, jedoch erhöht er auch die Karrierechancen in der Privatwirtschaft. Dies gilt im Übrigen nicht nur für Doktoranden der Naturwissenschaften, für die in Fächern wie Biologie und Physik der Doktortitel schon ein Muss ist. Denn Umfragen in verschiedenen Firmen haben gezeigt, dass auch die Karriereaussichten von Sprach-, Geistes- und Kulturwissenschaftlern mit einem Doktortitel sehr positiv zu bewerten sind. So wurde zum Beispiel ermittelt, dass Doktoranden aus diesen Fachbereichen sehr gute Chancen haben, einmal eine Führungsposition zu übernehmen.

In jedem Fall jedoch scheinen die Karrierechancen mit einer Promotion eher positiv als negativ eingeschätzt zu werden. Dies zumindest könnte die gestiegene Anzahl an Personen erklären, die sich für eine Promotion entscheiden. Wie gut die Karriereaussichten jedoch tatsächlich sind, wird auch von der aktuellen wirtschaftlichen Lage bestimmt. Darüber hinaus hängen Ihre Karriereaussichten vor allem von Ihnen selbst ab. Ohne Fleiß, Disziplin und Motivation geht eben nichts. Wenn Sie Ihre Karrierechancen erhöhen möchten, kommt es also besonders darauf an, dass  Sie Ihre Chancen ergreifen.

Siehe auch: Doktorarbeit schreiben lassen

Karriere

Studium

Ghostwriting

Abschlussarbeit

acadoo erklärt

Hochschulen/ Universitäten

Kundenwünsche

Jetzt unverbindliches Angebot anfordern:

Wir nehmen den Schutz Ihrer Daten ernst: Datenschutzerklärung.

* Wir schützen ihre Privatsphäre, Ihre Anfrage wird absolut diskret bearbeitet.

Telefon: 0211 16367 542

Ausgezeichnet.org