Anfrage
Zitate in wissenschaftlichen Arbeiten

Word Funktion für korrekte Zitate

9. November 2017

Zitate in wissenschaftlichen Arbeiten

In wissenschaftlichen Arbeiten wird zitiert, und zwar aus den wissenschaftlichen Arbeiten anderer Wissenschaftler und Autoren. Ohne dieses Zitieren fremden Gedankenguts wäre keine fundierte wissenschaftliche Arbeit möglich. Denn nur mithilfe von Zitaten kann eine Argumentation aufgebaut, eine Diskussion geführt und an den aktuellen Stand der Forschung in einem bestimmten Themengebiet angeknüpft werden. Weil Zitate für eine wissenschaftliche Arbeit von so entscheidender Bedeutung sind, ist es wichtig, bei ihrer Verwendung korrekt zu arbeiten. Wie das geht, das erfahren Sie hier!

Welche Zitate und welche Zitierweisen gibt es?

Fremdes Gedankengut kann direkt und indirekt zitiert werden. Werden es direkt zitiert, wird es in Anführungszeichen gesetzt. Dies bedeutet jedoch nicht, dass beim direkten Zitieren eine Wiedergabe Wort für Wort erfolgen muss. Werden bei einem direkten Zitat Wörter hinzugefügt oder Worte ausgelassen, ist dies durch eine eckige Klammer kenntlich zu machen. In diese werden entweder hinzugefügte Worte gesetzt oder drei Punkte für ein Wort oder Worte, die entfernt wurden.

Bei einem indirekten Zitat hingegen wird das Gedankengut eines anderen Autors oder Wissenschaftlers in den eigenen Worten wiedergegeben, sodass nicht mit Anführungszeichen gearbeitet werden muss. In einer gelungenen wissenschaftlichen Arbeit wechselt der Autor zwischen direkten und indirekten Zitaten hin und her.

Ganz gleich jedoch, ob Sie direkt oder indirekt zitieren, Sie müssen immer angeben, woher oder von wem die Zitate stammen. Dafür haben Sie zwei Möglichkeiten. Entweder Sie benutzen die deutsche oder amerikanische Zitierweise. Wichtig dabei ist, dass Sie in Ihren wissenschaftlichen Arbeiten nur eine Zitierweise verwenden. 

Die Word-Funktion für korrekte Zitate

Bei der deutschen Zitierweise arbeiten Sie mit Fußnoten, wobei es keine Rolle spielt, ob es sich um ein direktes oder ein indirektes Zitat handelt. Fußnoten erscheinen am unteren Rand der Seite und können mit Word ganz einfach erstellt werden. Dazu besuchen Sie mit Ihrer Maus das Feld "Einfügen" und klicken dann auf das Feld "Referenzen", woraufhin Ihnen schon das Feld "Fußnoten" angezeigt wird. Im nächsten Schritt haben Sie dann die Möglichkeit, Ihre Fußnoten zu formatieren. Ist dies geschehen, können Sie Ihre Quellen zitieren.

Die amerikanische Zitierweise kennt keine Fußnoten. Bei dieser werden der Autor, das Erscheinungsjahr und die Seitenzahl in runde Klammern gesetzt und direkt vor oder hinter das Zitat gestellt. Genauso wie bei der deutschen Zitierweise müssen Sie jedoch alle verwendeten Quellen angegeben. Um dabei keine Quelle zu vergessen und alle Quellen verwalten zu können, rufen Sie an der Stelle eines Zitats, dem Sie die richtige Quelle zu ordnen wollen, die Registerkarte "Verweise" auf. Anschließend klicken Sie auf das Feld "Zitate und Literaturverzeichnis" und wählen den Punkt "Zitat einfügen". Handelt es sich dabei um eine neue Quelle, wählen Sie die Option "Neue Quelle hinzufügen" und klicken anschließend auf das Feld "Quelle erstellen". Nun haben Sie die Möglichkeit, alle Angaben für die entsprechende Quelle hinzuzufügen. Zu diesen gehören unter anderem der Quellentyp, das Erscheinungsjahr, der Titel und der Autor. Sind Sie damit fertig, klicken Sie OK. Möchten Sie eine bestimmte Quelle in Ihrer wissenschaftlichen Arbeit noch einmal verwenden, gehen Sie auf "Zitat einfügen" und wählen Sie die entsprechende Quelle aus.

Kundenwünsche

Studium

Ghostwriting

Abschlussarbeit

Karriere

acadoo erklärt

Hochschulen/ Universitäten

Jetzt unverbindliches Angebot anfordern:

Wir nehmen den Schutz Ihrer Daten ernst: Datenschutzerklärung.

* Wir schützen ihre Privatsphäre, Ihre Anfrage wird absolut diskret bearbeitet.

Telefon: 0211 88231 709

Ausgezeichnet.org