Doktorarbeit und Beruf: das klappt mit unseren 5 Tipps

Das Schreiben einer Doktorarbeit ist eine große Aufgabe, die einiges an Disziplin erfordert. Umso schwieriger ist es daher, berufsbegleitend zu Promovieren. Wir verraten Ihnen, wie Sie Doktortitel und Beruf unter einen Hut bringen.

1. Planung ist alles

 Gerade bei einer berufsbegleitenden Promotion ist es essenziell, mit einem gut ausgearbeiteten Plan zu arbeiten. In diesem sollten Sie festhalten, wann Sie an Ihrer Doktorarbeit schreiben und wann Ihre beruflichen Verpflichtungen das vielleicht weniger zulassen. Berücksichtigen Sie hier unbedingt Meilensteine, wie das Abschließen einer Studie oder das Schreiben eines ganzen Kapitels wie der Einleitung oder der Forschungsanalyse.

Mit einem Zeitplan an der Hand wissen Sie immer, bis wann Sie welchen Meilenstein im Rahmen Ihrer Dissertation erreicht haben sollten und können gleichzeitig schnell reagieren, wenn Sie mit einem Bereich zeitlich hinterherhinken.

2. Bleiben Sie flexibel

Auch, wenn die Einteilung Ihrer Zeit wichtig für den Erfolg Ihrer berufsbegleitenden Promotion ist, so sollten Sie trotzdem stets flexibel bleiben und Ihren Plan den aktuellen Gegebenheiten anpassen. Mal läuft die Forschung vielleicht nicht wie geplant oder eine berufliche Verpflichtung macht Ihrem Zeitplan einen Strich durch die Rechnung. Das ist kein Grund zur Panik, aber Sie sollten spontane Veränderungen in Ihrem Zeitplan berücksichtigen und dementsprechend anpassen, um am Ende nicht in Zeitnot zu geraten.

Benötigst Du Hilfe beim Schreiben Deiner Doktorarbeit? Wir helfen Dir!

3. Planen Sie sich Freiräume ein

Das Schreiben einer Dissertation ist sehr anspruchsvoll und mitunter auch mit sehr viel Stress verbunden. Wenn dazu noch ein intensiver Arbeitsalltag hinzukommt, können Ihnen schnell graue Haare wachsen. Lassen Sie deswegen unbedingt ausreichend Zeit, um sich von dieser doppelten Belastung zu erholen und wieder mit einem erholten Körper und Geist einzusteigen.

Das kann ein freier Abend in der Woche oder ein freies Wochenende im Monat sein. Ganz egal, für welches Ausmaß Sie sich entscheiden, es ist wichtig, diese kleinen Oasen der Erholung zu schaffen, um im Anschluss wieder effektiv und motiviert arbeiten zu können.

4. Vergessen Sie die Idee des Multitaskings

 Früher wurde das parallele Erfüllen von mehreren Aufgaben als Multitasking gefeiert. Mittlerweile sind sich Experten allerdings nicht mehr so sicher, ob dieses halbgare Arbeiten an verschiedenen Baustellen wirklich effektiv ist. Gerade bei der doppelten Herausforderung eines Jobs und dem begleitenden Schreiben der Doktorarbeit sollten Sie sich stets nur einer vorliegenden Aufgabe widmen, um die beiden Bereich nicht zu vermischen und sich besser konzentrieren zu können.

Schaffen Sie deswegen eine klare Teilung zwischen diesen beiden Bereichen: Auf der Arbeit wird nicht an die Doktorarbeit gedacht und umgekehrt. So sind Sie weniger gestresst und können sich Ihrer jeweiligen Aufgabe mit voller Aufmerksamkeit widmen.

5. Feiern Sie das Erreichen von Meilensteinen

Sowohl in Ihrem Beruf als auch beim Schreiben der berufsbegleitenden Doktorarbeit kann es immer wieder vorkommen, dass die Motivation leidet. Schließlich haben Sie sich auch ganz schön was vorgenommen! Um sich selbst zu motivieren kann es hilfreich sein, das Erreichen von kleinen und großen Meilensteinen wie das Abschließen eines beruflichen Projekts oder das Fertigstellen eines Kapitels zu feiern und sich vor Augen zu halten, wie viel man bereits geschafft hat.

Siehe auch: Das sind die Vorteile einer berufsbegleitenden Promotion

Das könnte Dich interessieren:

Doktorarbeit Medizin schreiben Dauer

Doktorarbeit Medizin schreiben Dauer

Wie lange dauert es, eine medizinische Doktorarbeit zu schreiben? Je nach Herangehensweise, Motivation und eigenem Anspruch kann das Schreiben einer medizinischen Doktorarbeit mehrere Jahre dauern. Das Medizinstudium Das Studium der Humanmedizin ist dafür bekannt,...

mehr lesen
Unterstützung bei Doppelbelastung Doktorarbeit und Beruf

Unterstützung bei Doppelbelastung Doktorarbeit und Beruf

Promotion und Beruf als Doppelbelastung Die berufsbegleitende Promotion ist eine starke Belastung und fordert einiges an Disziplin und Motivation ein. Zum Glück gibt es aber einige Anlaufstellen im akademischen, beruflichen und auch privaten Bereich, bei denen Sie...

mehr lesen
Ausgezeichnet.org